Exhibition
Organizer: gta Exhibitions
Date : Thursday den 26. April 2007 to Thursday den 24. May 2007 Mo-Fr 8-22, Sa 8-12, Sonn- und Feiertage geschlossen
Location : Architekturfoyer, ETH Zurich, Hönggerberg
 



Eröffnung mit Begrüssung durch Philippe Carrard, Leiter gta Ausstellungen, ETH Zürich
Vortrag von Christian Tschumi, Institut für Landschaftsarchitektur, ETH Zürich
Buchpräsentation durch Henriette Mueller-Stahl, Birkhäuser Verlag, Basel; Mittwoch, 25. April 2007, 18.00 Uhr

Das Werk des japanischen Gartenarchitekten und Gelehrten Mirei Shigemori, das zwischen 1925 und 1975 entstand, ist ein Manifest für kontinuierliche kulturelle Erneuerung. Ausgehend von einer detaillierten Studie der Tradition des Japanischen Gartens entwickelte der ursprünglich in Malerei und Kunstgeschichte ausgebildete Shigemori Strategien zur – in seinen Augen dringend notwendigen – Weiterentwicklung der japanischen Gartenkultur.
Shigemoris Gartengestaltungen sind von für japanische Verhältnisse spektakulären, wenn auch einfachen gestalterischen Merkmalen geprägt. In Gärten aus Kies und Stein verwendete er neue Materialien wie beispielsweise Beton und experimentierte mit geometrischen Formen wie auch sorgfältig abgestimmten Farbkontrasten.
Als Prophet im eigenen Land kämpfte Shigemori gegen die Widerstände seiner Zeit; je avantgardistischer seine Gärten wurden, desto weniger wurde er vom traditionellen Establishment akzeptiert. Erst in den letzten Jahren wurde seine Arbeit in Japan wiederentdeckt; sein frühes Meisterwerk beim Tofuku-ji Tempel in Kioto indessen gilt seit langem weltweit als Ikone des zeitgenössischen Japanischen Gartens.
Die wichtige Position Shigemoris wird durch eine Forschungsarbeit des Schweizer Landschaftsarchitekten Christian Tschumi in Europa zum ersten Mal umfassend in einer Ausstellung und Publikation vermittelt.

Eine Ausstellung des Instituts gta in Zusammenarbeit mit dem Institut für Landschaftsarchitektur, Departement Architektur, ETH Zürich

Publikation:
Mirei Shigemori – Rebel in the Garden. Modern Japanese Landscape Architecture.
Birkhäuser Verlag 2007
ISBN 978-3-7643-7748-9


Mit Unterstützung von: Alfred Forster AG, Golaten; Berger Gartenbau, Kilchberg; Bund Schweizer Landschaftsarchitekten und Landschaftsarchitektinnen; Egli Gartenbau AG, Stäfa; Enea GmbH, Schmerikon; Jubiläumsstiftung der Credit Suisse, Zürich; Käser Gartenbau AG, Männedorf; Lüscher Gartenbau, Zürich; Metron, Brugg; Netzwerk Stadt und Landschaft, ETH Zürich; Nussbaumer Gartenbau, Zürich; Raderschall Landschaftsarchitekten, Meilen; Rotzler Krebs Partner, Winterthur; Swiss-Japanese Chamber of Commerce; Syngenta International AG, Basel; Tanner Gartenbau AG, Zürich; Trüb AG, Horgen; Verband Schweiz. Gärtnermeister; Villiger Gartenbau, Brugg

Mit folgenden Partnern:

DKSH; JTI; Sika