Exhibition
Organizer: gta Exhibitions
Date : Friday den 18. April 2008 to Thursday den 10. July 2008 Mo-Fr 8-22, Sa 8-12, So und Feiertage geschlossen
Location : ARchENA, HIL, Hönggerberg, ETH Zurich
 



Ausstellungseröffnung mit einer Begrüssung durch Philippe Carrard, Leiter gta Ausstellungen, ETH Zürich; Einführung von Adolf Müller, Präsident VSZ/Domoterra; Vortrag von Markus Wespi, Jérôme de Meuron, Architekten, Caviano; Donnerstag, 16. April 2008, 18.00 Uhr

Die Preisverleihung fand am 3. April 2008 in Wien statt. Angaben zu den Preisträgern

In der Schweiz gehören Sichtbackstein-Bauten zur Ausnahme. Bruchsteine boten das traditionelle Baumaterial. Sie wurden verputzt und hatten keine spezielle Textur. Verputz und Anstrich prägen auch heute noch viele Fassaden, während der Backstein im Verborgenen bleibt. Dennoch schaffen es Schweizer Architekten immer wieder, international bedeutende Backsteinbauten zu entwerfen und umzusetzen. Kern dieses Erfolgs sind ein sich Einlassen auf die Bedingungen des Materials und Experimentierfreude. Es erstaunt deshalb nicht, dass bei der diesjährigen Ausschreibung des europäischen «Brick Award» Schweizer Projekte in die vordersten Ränge gerückt sind.
Mit dem «Brick Award» der Wienerberger AG wird seit 2004 alle zwei Jahre die beste europäische Backsteinarchitektur ausgezeichnet. Die Beurteilung erfolgt durch eine internationale Jury. Die Preise des Awards 2008 wurden Anfang April in Wien übergeben.
Die Ausstellung an der ETH Zürich stellt die prämierten Projekte vor und dokumentiert die eingereichten Schweizer Beiträge, die viel Können und Lust am Umgang mit Grobkeramik vermitteln.
Zum «Brick Award 2008» erscheint ein umfangreiches Buch, das neben den prämierten Objekten auch Interviews und Essays zum Bauen mit Backstein enthält. Während der Dauer der Ausstellung ist diese Publikation am Institut gta erhältlich.

Eine Ausstellung von Domoterra, dem Verband der Schweizer Ziegeleien VSZ, in Zusammenarbeit mit dem Institut gta

Publikation:
brick’ 08. Die beste Ziegelarchitektur.
Callwey Verlag 2008