Exhibition
Organizer: gta Exhibitions
Date : Thursday den 19. February 2009 to Thursday den 2. April 2009 Mo-Fr 8-22, Sa 8-12, So und Feiertage geschlossen
Location : Architekturfoyer, HIL, Hönggerberg, ETH Zurich
 



Eröffnung mit einer Begrüssung durch Philippe Carrard, Leiter gta Ausstellungen, ETH Zürich und einer Einführung von Urs Bratschi, Baukoma AG, Kerzers
Präsentation prämierter Projekte: Freitag Flagship Store, Zürich: Daniel Freitag, Freitag Lab AG, Zürich; Setdesign Schweizer Fernsehen SF, Zürich: Alex Hefter, Schweizer Fernsehen SF, Zürich, und Stephan Hürlemann, Studio Hannes Wettstein, Zürich; Mittwoch, 18. Februar 2009, 18.00

Im April 2008 wurde in Luzern erstmals der «Award für Marketing und Architektur» vergeben. Die durch die Baukoma AG initiierte Auszeichnung ehrt herausragende Corporate Architecture, mit dem Ziel, auf dieses wirksame, aber oft vernachlässigte Marketinginstrument aufmerksam zu machen. Durch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Architekten können hochwertige Gebäude geschaffen werden, die eine Firma oder Institution nach aussen repräsentieren und gleichzeitig nach innen Identität stiften. Die Architektur wird zum Vermittler einer pointierten Firmenphilosophie.
Die 17 für den Award nominierten Projekte wurden von einem Gremium aus Architekten, Unternehmern und Marketingfachleuten juriert. Kriterien der Beurteilung waren die Zusammenarbeit zwischen Architekt und Bauherr, die Umsetzung des Corporate Design in der Architektur, das Innovative und die Glaubwürdigkeit des Konzepts, die Gestaltung und Funktion des Gebäudes sowie der Stellenwert der Architektur innerhalb der Marketingstrategie. Preise in vier Kategorien und zwei Sonderpreise wurden vergeben. Mit dem Hauptpreis ausgezeichnet wurde der Freitag Flagship Store in Zürich. Wie die Freitag-Taschen LKW-Planen recyclieren, setzt sich der Geschäftsturm in Zurichs Industriequartier aus gebrauchten Überseecontainern zusammen. Der prominente Standort am Gleisfeld trägt zur Wirkungskraft bei.
Die Ausstellung an der ETH Zürich stellt die nominierten und prämierten Projekte vor.

Eine Ausstellung des Instituts gta in Zusammenarbeit mit der Baukoma AG, Kerzers