Emma Jones
ehemalige wissenschaftliche Assistentin
Curriculum vitae

Emma Jones unterrichtet seit Herbst 2017 Geschichte und Theorie der Architektur an der Professur von Maarten Delbeke. Zudem ist sie Gründungsmitglied von TEN, einem Verbund von jungen Architekten, Lehrenden und Forschenden in Zürich, der 2018 mit dem Swiss Art Award in der Kategorie Architektur ausgezeichnet wurde. 2020 bis 2022 wird sie Post-Doc-Stipendiatin des Schweizerischen Nationalfonds am Victoria & Albert Museum und der Bartlett School of Architecture (UCL) sein und dort an ihrem Forschungsprojekt «Built by the Book: The Global Impact of the Building Manual and Trade Catalogue in Nineteenth Century London» arbeiten.

Emma Jones wurde in Australien geboren und ist Architektin, Historikerin und Publizistin. Zunächst studierte sie an der University of Sydney und der Architectural Association in London und hat anschliessend in beiden Städten als praktische Architektin gearbeitet. 2016 verteidigte sie ihre an der Universität Zürich von Martino Stierli betreute Doktorarbeit «Schinkel in Perspective: Architecture as Representation and Experience» – eine auf Zeichnungen Karl Friedrich Schinkels beruhenden Auseinandersetzung damit, wie Zeichnen Architektur und Territorium interpretiert und verändert. Neben der Überarbeitung ihrer Dissertationschrift zur Publikation unterrichtete sie Entwerfen an der École Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL) im ALICE Laboratory.

Ihr aktuelles Forschungsprojekt widmet sich der perzeptuellen Übersetzung von Architektur in deren zeichnerische Repräsentationen, vor allem in Berlin und London im frühen 19. Jahrhundert, und dem Zusammenhang von Büchern und Bauten in der Architektur. Sie konzipierte und leitet nun die Summer School «Re:public: Books and Buildings» in Venedig, die sie gemeinsam mit Maarten Delbeke und TEN unterrichtet.

Emma Jones‘ Schriften über Architektur und deren Beziehung zum Zeichnen sind unter anderem in den «AA Files», in «San Rocco» und der «Architectural Review» erschienen; zudem war sie an Ausstellungen und Workshops in Venedig, Kroatien, London und Sydney beteiligt.