Michael Gnehm
Curriculum Vitae

Michael Gnehm hat an der Universität Zürich in Kunstgeschichte mit einem Buch zu Gottfried Semper promoviert und ist an der ETH Zürich in Kunst- und Architekturgeschichte mit einer Arbeit zur Architekturbeschreibung vom 15. bis 19. Jahrhundert habilitiert worden. Aktuell ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Accademia di Architettura in Mendrisio, Tessin, und Lehrbeauftragter für Architekturgeschichte am Institut d’histoire de l’art et de muséologie der Universität Neuchâtel sowie am Institut für Geschichte und Theorie der Architektur des Departements Architekrur an der ETH Zürich. 2010 war er Vertretungsprofessor für Kunstgeschichte der Neuzeit am Kunsthistorischen Institut der Universität Zürich, wo er 2011 das E-Learning-Projekt «Architekturkontext» zur Renaissance- und Barockarchitektur konzipiert und bis 2013 unterrichtet hat. 2006 erhielt er den Prix Jubilé der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschafteb (SAGW) für eine Arbeit zur ersten deutschen Vitruvübersetzung im 16. Jahrhundert. Seine Lehre und Forschung umfassen Kunst und Architektur ab dem Mittelalter.