Michael Gnehm

SNF-Forschungsprojekt

Gottfried Semper: Der Stil. Digitale Edition


Projektverantwortliche: Philip Ursprung (ETH Zürich), Sonja Hildebrand (USI, Mendrisio)
Projektleitung: Michael Gnehm (USI / ETH), Co-Projektleitung Digital Humanities: Elena Chestnova (USI)
2017–2024


▬▬GOTTFRIED SEMPER
▬▬Der Architekt des Eidgenössischen Polytechnikums (1864) in Zürich – seit 1911 ETH –, Gottfried Semper (1803–1879), zählt zu den bedeutendsten Raumschöpfern des 19. Jahrhunderts. Seine Karriere führte ihn von seiner Geburtsstadt Hamburg über Paris, Italien und Griechenland nach Dresden, von dort nach London und schliesslich nach Zürich und Wien – ein Weg, der ihm einen breiten intellektuellen und kulturellen Horizont eröffnete. Semper hatte mit seiner Erstlingsschrift Vorläufige Bemerkungen über bemalte Architectur und Plastik bei den Alten (1834) Furore gemacht und spätestens mit dem Dresdner Hoftheater (1841) internationale Anerkennung erhalten. Sein Einfluss ist bis heute ungebrochen, nicht zuletzt aufgrund seiner vielfältigen theoretischen Schriften, die die Kunst- und Architekturgeschichte der letzten 160 Jahre nachhaltig geprägt haben.
▬▬DER STIL
▬▬Sempers architekturtheoretisches Hauptwerk, Der Stil in den technischen und tektonischen Künsten, oder Praktische Aesthetik (1860/63), steht im Zentrum des Editionsprojekts. Die beiden Bände faszinieren bis heute durch den Ansatz, Architektur als Produkt kultureller Praktiken zu sehen. Die Breite von Sempers Interessen umfasst Forschungen weit über die üblichen Grenzen von Architektur- und Kunstgeschichte hinaus, von der Kulturgeschichte und Sprachwissenschaft bis zur Evolutionstheorie und Ethnologie.
▬▬DIGITALE EDITION
▬▬Das Projekt – eine Zusammenarbeit der ETH Zürich und der Università della Svizzera italiana (USI), Mendrisio – bietet eine kritische und kommentierte Edition der verschiedenen Druckausgaben des Stil und dessen Entwürfe in digitaler Form. Zum ersten Mal wird das umfangreiche Text- und Bildmaterial in seiner Gesamtheit wissenschaftlich nachprüfbar und für Forschende sowie ein breiteres Publikum online zugänglich gemacht. Sempers umfassende Vorarbeiten (Notizen, Entwürfe und Druckfahnen grösstenteils in den Beständen des gta Archivs, ETH Zürich) werden textkritisch transkribiert und zusammen mit den Druckausgaben vergleichend ediert.
▬▬UNPUBLIZIERTE MANUSKRIPTE
▬▬Wegen des Umfangs und der Komplexität des Materials ist das Editionsprojekt modular auf drei vierjährige Stufen angelegt. In den ersten beiden Phasen (2017–2024) werden die zu beiden publizierten Bänden des Stil gehörigen Bestände sowie deren unmittelbare Vorstufe, Sempers unpublizierte «Kunstformenlehre», kritisch ediert und kommentiert.
▬▬AUSBLICK
▬▬Vorbehaltlich eines positiven Finanzierungsbescheids wird das Material, das im Zusammenhang mit dem geplanten dritten Band von Sempers Stil zu sehen ist, in einer dritten Phase ediert (2025–2028): die relevanten Manuskripte seiner «Vergleichenden Baulehre», seine letzte öffentliche Zürcher Vorlesung Ueber Baustyle (1869) sowie eine Auswahl seiner an der ETH Zürich gehaltenen Vorlesungen, die in Form studentischer Mitschriften überliefert sind.
▬▬RÜCKBLICK
▬▬Die digitale Edition schliesst an das Forschungsprojekt zu Gottfried Sempers Londoner Exilzeit an, das in den Sammelband Architectural History and Globalized Knowledge (Mendrisio: Mendrisio Academy Press; Zürich: gta Verlag, 2021) und die kritische und kommentierte Edition von Sempers London Writings 1850–1855 (Zürich: gta Verlag, 2021) mündete.

ZUR DATENSTRUKTUR
▬▬Chestnova, Elena (USI) und Swen Vermeul (ETH), «Semper-Edition», in: Zeitschrift für schweizerische Archäologie und Kunstgeschichte, Jg. 77, Nr. 2/3, 2020, 139–152. ▬PDF 
▬▬Chestnova, Elena (USI), «Modelling Manuscripts: the Example of the Semper Edition», Digital Visual Media and Metadata, DHCH 2021, Istituto Svizzero Rome (ISR), 9. Juni 2021. ▬VIDEO

Team


Projektverantwortliche: Philip Ursprung (ETH), Sonja Hildebrand (USI)
Wissenschaftliche Mitarbeiter:innen: Elena Chestnova (USI), Felix Christen (USI), Raphael Germann (USI), Michael Gnehm (USI / ETH), Dieter Weidmann (USI)
Graphic Design: Nadine Wüthrich, Reinhard Schmidt
IT-Entwicklung: Scientific IT Services (SIS), ETH Zurich – Swen Vermeul, Antti Luomi
Studentische Assistenz: Céline Berberat (ETH), Xuehan Li (ETH)

EHEMALIGE TEAMMITGLIEDER
Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen: Carmen Aus der Au, Tanja Kevic
IT-Entwicklung: Cezary Czernecki
Studentische Assistenz: Patricia Bachmann, Laura Ferreira dos Santos, Sara Finzi-Longo, Marc Lehmann

▶︎

SEMPER-EDITION



News


23. März 2022 Sonja Hildebrand (USI) und Elena Chestnova (USI), «Gottfried Semper, Der Stil», Kunstwissenschaftliche Forschungen im digitalen Zeitalter, XXXVI. Deutscher Kunsthistorikertag, Universität Stuttgart, 13:00–14:45 Uhr.
20. November 2021 LA CASA COME UN VESTITO: Sciaredo Talks in Lugano.
5. November 2021 Nadine Wüthrich wird mit dem Josef Müller-Brockmann Förderpreis ausgezeichnet.

Publikationen


▬▬Chestnova, Elena (USI) und Swen Vermeul (ETH), «Semper-Edition», in: Zeitschrift für schweizerische Archäologie und Kunstgeschichte, Jg. 77, Nr. 2/3, 2020, 139–152. ▬PDF 
▬▬Chestnova, Elena (USI), Material Theories: Locating Artefacts and People in Gottfried Semper’s Writings, London und New York: Routledge, 2022.
▬▬Gnehm, Michael (USI / ETH), «Gottfried Semper: Hüllen, Masken und Realität», in: Tec21, Bd. 148, Nr. 7, 11. März 2022, S. 35–37. ▬PDF 
▬▬Gnehm, Michael (USI / ETH), Stumme Poesie. Architektur und Sprache bei Gottfried Semper, Zürich: gta Verlag, 2004.
▬▬Gnehm, Michael (USI / ETH) und Sonja Hildebrand (USI) (Hg.), Architectural History and Globalized Knowledge: Gottfried Semper in London, Mendrisio: Mendrisio Academy Press; Zürich: gta Verlag, 2021. ▬PDF
▬▬Hildebrand, Sonja (USI), Gottfried Semper: Architekt und Revolutionär, Darmstadt: wbg Theiss, 2020.
▬▬Mallgrave, Harry F., Gottfried Semper: Ein Architekt des 19. Jahrhunderts, Übers. Joseph Imorde und Michael Gnehm (USI / ETH), Zürich: gta Verlag, 2001.
▬▬Nerdinger, Winfried und Werner Oechslin (Hg.), Gottfried Semper 1803–1879: Architektur und Wissenschaft, München [etc.]: Prestel; Zürich: gta Verlag, 2003.
▬▬Semper, Gottfried, London Writings 1850–1855, Hg. Michael Gnehm (USI / ETH), Sonja Hildebrand (USI) und Dieter Weidmann (USI), Zürich: gta Verlag, 2021. ▬PDF

Kontakt


Michael Gnehm