Reto Geiser
ehemaliger Lehrbeauftragter
Curriculum Vitae

• Ausbildung
2004–2010 Doktorat, Institut gta, Departement Architektur, ETH Zürich
2002 Diplom (bei Prof. Marc Angélil), Departement Architektur, ETH Zürich
2000 Architekturstudium, Graduate School of Architecture, Planning and Preservation, Columbia University, New York
1996–2002 Architekturstudium, Departement Architektur, ETH Zürich

• Lehre/Forschung
2010– Dozent Architekturkritik (mit M. Stierli), Departement Architektur, ETH Zürich
2007 Marshall McLuhan Fellow, Faculty of Information Science, University of Toronto
2004–2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut gta, Departement Architektur, ETH Zürich
2003–2004 William Muschenheim Fellow und Dozent für Architektur und Entwurf, Taubman College of Architecture and Urban Planning, University of Michigan, Ann Arbor
2002–2003 Forschungsassistent, ETH Studio Basel, Institut Stadt der Gegenwart, Basel

• Praktische Tätigkeiten
2001– Selbständige Arbeiten, die sich mit räumlichen Strategien in verschiedenen Massstäben vom Buch bis zum Haus beschäftigen (seit 2009 Zusammenarbeit mit Noemi Mollet als MG&Co.)
2008 Kurator des offiziellen Schweizer Beitrags "Explorations: Teaching, Design, Research" zur 11. internationalen Architekturbiennale in Venedig
1998–2001 Anstellungen in verschiedenen Büros für Architektur und Grafik

• Initiativen und Mandate
2010– Mitglied des Beirats, Lucius & Annemarie Burckhardt Stiftung, Basel
2009–2010 Künstlerischer Beirat, Schweizerisches Architekturmuseum (S AM), Basel
2008– Mitglied des wissenschaftlichen Beirats, Depart Foundation, Rome
2007– Mitglied des Stiftungsrats, Architektur Dialoge, Basel
2006– Kommissionsmitglied, European Architectural History Network (EAHN)
2005– Gründer und Präsident, Standpunkte, Basel

• Auszeichnungen (Auswahl)
2009 Swiss Art Award in der Sparte Architekturvermittlung
2009 DAM Architekturbuchpreis, für "Explorations in Architecture: Teaching, Design, Research", Hg. Reto Geiser, 2008
2007 Goldene Letter, Stiftung Buchkunst, Frankfurt, für die Gestaltung von "Atlas of Novel Tectonics", Jesse Reiser, 2006