Seminar
Architekturkritik

Seminar Architekturkritik (051-0170)
Veranstalter: Professur Stalder
Dozierende: Sabine von Fischer
Zeit: Fr 14:45-16:30
Ort: HIL H 40.4 / NSL Plaza
 

[pic-20120121-101443-z579.jpg]

Das Seminar vermittelt den Studierenden Möglichkeiten und Grenzen der Architekturkritik. Die Lehrveranstaltung umfasst die theoretische Reflexion, Diskussionen am Objekt sowie Arbeit an und mit der Sprache.
Im Frühjahrssemester widmen wir uns dem eigenen Schreiben als Form der architektonischen Kritik. Verschiedene Textformen und -längen werden erprobt und geübt. Zwei visionäre Bauten aus neuerer Zeit werden das Anschauungsmaterial sein, deren Mut und Präzision die Texte reflektieren sollen. Mit dem Thema «Zeit» als Fokus wird die Aufmerksamkeit nicht nur auf das Thema Lebensdauer und Planungshorizont gelenkt, sondern auch auf die eigene Erzählzeit.
Nach einem Einstieg, in dem wir verschiedene Texte aus der Architekturpresse analysieren und Bauten besichtigen, werden eigene Texte entworfen. Die laufende Überarbeitung der eigenen Textentwürfe wird helfen, Konzentration wie auch ein vertieftes Verständnis im eigenen Schreiben zu erreichen. Zugleich wird in der Gruppe die gegenseitige Kritik geübt, indem die Studierenden die von ihnen verfassten Texte gemeinsam besprechen. Renommierte Gäste, die das Schreiben über Architektur zu ihrem Beruf gemacht haben, erörtern Probleme der Aktualität wie auch der Betrachtungsweise. Das Ziel des Seminars ist die Verbesserung der Fähigkeit, aussage- und erzählstarke Texte verschiedener Längen und Themen zu verfassen.

Um aktive Textarbeit und Diskussion zu ermöglichen, ist das Seminar auf maximal 20 Teilnehmende beschränkt. Von den Studierenden wird vor Semesterbeginn ein Schreiben von 600 Zeichen verlangt, in dem sie ihre Motivation für die Teilnahme begründen.